Wine-Guide-Austria.com

Hier geht's zum aktuellen Wine-Guide-Austria in deutscher Sprache, dem ultimativen Nachschlagewerk zum österreichischen Wein.

 
Bookmark and Share

Viennale in Heidenreichstein.

Nach dem vielbeachteten und außergewöhnlich erfolgreichen Auftakt des Festivals “Literatur im Nebel“ im vergangenen Oktober mit dem literarischen Weltstar Salman Rushdie als Gast, wird Heidenreichstein im Frühjahr 2007 neuerlich zu einem Zentrum des kulturellen Geschehens.

Viennale in Heidenreichstein.
Weblinks


Am Wochenende vom 7. bis 10. Juni ist die VIENNALE, Österreichs größtes und bedeutendstes Internationales Filmfestival und zugleich ein hochgeschätzter Geheimtipp unter den zahlreichen Filmevents in Europa, in Heidenreichstein zu Gast und zeigt einen kleinen, aber sehr konzentrierten und spannenden Ausschnitt aus ihrer Arbeit.

Sechs ausgewählte Filme darunter zwei österreichische Erstaufführungen, erzählerisches und dokumentarisches Kino, Geschichten des Weltkinos und kleine private Erzählungen, der ganze Reichtum der Bilder und Töne, verdichtet in einem einzigartigen Festival an einem wunderbaren Ort. Und dazu und dazwischen Reden und Gespräche zum Kino.

Das Kino, das vor über 100 Jahren als fahrendes Schaustellergewerbe begann, macht sich erneut auf Reisen. Und wo es halt macht, ersteht für ein paar Stunden der träumerische Mittelpunkt der Welt.

Programm.

Donnerstag, 7. Juni 07, 20 Uhr: ERÖFFNUNG
Viennale-Direktor Hans Hurch: "Kleine Rede zum Kino“

ZEIT DES ABSCHIEDS
CH 2006, 63 Min, dOF
R: Mehdi Sahebi

In dieser zutiefst berührenden und momenthaft verstörenden Dokumentation ist es der Tod selbst, der sichtbar wird, das langsame Vergehen und Sterben des krebskranken, heroinsüchtigen Giuseppe Tommasi, eines verrückten, weisen, humorvollen, leidenden, zutiefst menschlichen Wesens. Ohne einen Moment von Voyeurismus, falscher Neugier oder Sentimentalität begleitet Sahebi seinen Freund durch die Krankheit, bis zum letzten Atemzug. Was er aufzeichnet, sind die Gespräche, die Unvernunft, die Schönheit, der Kampf und die Versöhnung eines Menschen mit sich. Ein Film, der das fast Unmögliche tut: einem Menschen zusehen und zuhören, den der Tod anblickt.

Freitag, 8. Juni 07, 18 Uhr

PRINZESSINNENBAD
Österreichpremiere!
D 2006, 92 Min, OF
R: Bettina Blümner

Im Mittelpunkt des Films stehen die Teenager Klara, Mina und Tanutscha aus Berlin-Kreuzberg. Die drei kennen sich seit dem Kindergarten und sie verbinden viele Gemeinsamkeiten. Sie sind 15 Jahre alt, beste Freundinnen und verbringen den Sommer im Prinzenbad, einem großen Freibad inmitten ihres Stadtteils, ihrem „Prinzessinnenbad“. Die drei fühlen sich „erwachsen“, behaupten von sich, die Kindheit schon lange hinter sich gelassen zu haben. „Prinzessinnenbad“ ist die wunderbare und einfühlsame Beschreibung eines alltäglichen Lebens, das voller Widersprüche, Schwierigkeiten, Glück und verrückter Hoffnungen ist. Ein Film wie der Sommer im Schwimmbad inmitten einer großen Stadt.

Freitag, 8. Juni 07, 20 Uhr

GESPRÄCH: "Der Traum von einer Sache"
Marlene Streeruwitz und Michael Kreihsl im Gespräch

Freitag, 8. Juni 07, 21 Uhr

BAMAKO
F/Mali/USA 2006, 118 Min, OmdU
R: Abderrahmane Sissako, D: Aïssa Maïga, Tiécoura Traoré, Hélène Diarra, Habib Dembélé

Im Hinterhof eines Hauses im malischen Bamako findet eine außergewöhnliche Veranstaltung statt. Hier, mitten in der Sahel-Zone, wird Gericht gehalten. Der Gegenstand des Prozesses: das Volk von Mali, der Kontinent Afrika gegen die Weltbank. Natürlich ist das eine reine filmische Inszenierung im besten Brecht’schen Sinne. Sissakos neueste Arbeit ist ein so großartiges, propagandistisches Lehrstück, ein so intelligenter, politischer, begeisternder Film, wie er im gegenwärtigen Kino sehr, sehr selten geworden ist. „Bamako“ zählte zu den schönsten und relevantesten Arbeiten des gesamten VIENNALE 2006.

Samstag, 9. Juni 07, 18 Uhr

ICH MUSS DIR WAS SAGEN
A 2006, 65 Min, OF
R: Martin Nguyen

„Ich muss dir was sagen“ ist die dokumentarische Langzeitbeobachtung des vierjährigen Zwillingspaars Oskar und Leo. Oskar ist seit seiner Geburt gehörlos, Leo hörend. Die Kinder wachsen jedoch gemeinsam mit einer Sprache auf, welche in der Stille ihre Entfaltung findet: Gebärdensprache. Nguyen beobachtet die Kinder während eines Jahres aus nächster Nähe beim Heranwachsen und Entdecken der Welt. Dabei geht der Film auch der Frage nach, was die Diagnose „gehörlos“ für die hörenden Eltern Sandra und Stefan bedeutet.

Samstag, 9. Juni 07, 20 Uhr

GESPRÄCH: "VIENNALE im Kreuzverhör"
Rudolf Scholten und Robert Schindl im Gespräch mit Hans Hurch

Samstag, 9. Juni 07, 21 Uhr

LA SECONDA VOLTA (DAS ZWEITE MAL)
I/F 1997, 80 Min, OmdU
R: Mimmo Calopresti, D: Nanni Moretti, Valéria Bruni Tedeschi, Valeria Milillo, Roberto de Francesco

Im kalten, winterlichen Turin begegnet der Universitätsprofessor Alberto Sajevo einer jungen Frau. Er erkenn in ihr jene Attentäterin, die ihn vor zwölf Jahren bei einem Terroranschlag mit einem Schuss schwer verletzt hat und dafür eine dreißigjährige Gefängnisstrafe verbüßen muss. Lisa, die tagsüber in der Stadt arbeitet, abends aber ins Hochsicherheitsgefängnis zurückkehren muss, erkennt ihr ehemaliges Opfer zunächst nicht. Sajevo jedoch ist davon besessen, ihr all jene Fragen zu stellen, die sich in den zwölf Jahren in ihm aufgestaut haben. Vielleicht aber gibt es gar keine Antworten auf diese Fragen.

Sonntag, 10. Juni 07, 12 Uhr

I HAVE NEVER FORGOTTEN YOU -
THE LIFE AND LEGACY OF SIMON WIESENTHAL

Österreichpremiere!
USA 2006, 103 Min, OF
R: Richard Trank

Der Film schildert Leben und Vermächtnis Simon Wiesenthals, des berühmten Nazijägers und Humanisten, der im Jahr 2005 gestorben ist. Der gebürtige Ukrainer Wiesenthal, ein säkularer Jude, der den Holocaust überlebte, aber in den KZs neunundachtzig Verwandte aus der eigenen und der Familie seiner Frau verlor, widmete mehr als sechs Jahrzehnte seines Lebens der Verfolgung von Nazi-Kriegsverbrechen. Der Film schildert Wiesenthals gesamtes Leben – die Kindheit in der Ukraine, seine Erfahrungen im Holocaust, seine Jahre als Nazijäger. Er enthält Interviews mit langjährigen Mitstreitern Wiesenthals, mit Regierungschefs aus aller Welt, mit Freunden und Familienmitgliedern wie auch eine Vielzahl bisher unveröffentlichter Archivbilder und -filme. Wiesenthals einziges Kind, seine Tochter Pauline, tritt auf und spricht erstmals über ihre Eltern und deren fast siebzig Jahre währende Beziehung.

Die VIENNALE dankt: Filmarchiv Austria, Filmladen, Mischief Films, Stadtkino Filmverleih

TICKETS: Es wurden 4 Verkaufsarten für Sie eingerichtet:

* Vorverkauf bei allen Raiffeisenbanken in Niederösterreich und Wien.
Ab 22.5.2007 www.raiffeisen-bank.at

* Onlineverkauf auf www.ticketcorner.com

* Vorverkauf in der Raiffeisenbank Oberes Waldviertel,
Brunfeldstraße 1, 3860 Heidenreichstein, Telefon 02862/52377

* Kartenverkauf an der Abendkasse.
© by Helmut Knall
last modified: 2007-06-06 16:36:17

Wine-Times News-Ticker

99 Tipps.

Völlig subjektive Tipps vom Knall. Weine aus allen möglichen Regionen Österreichs, Italiens und Deutschlands. Weil ich da dauernd bin. Und ein paar andere auch noch. Sehen Sie selbst.
» weiter...

Knalleffekt. Alexander Margaritoff geht.

Hawesko: Alexander Margaritoff tritt als Vorstandsvorsitzender der Hawesko Holding AG zurück und wird seine Beteiligung veräußern.
» weiter...

Mithilfe erlaubt.

Diese Seite zu gestalten kostet viel Zeit und Geld. Wir möchten Sie trotzdem für unsere Besucher kostenfrei halten. Wenn Sie uns helfen wollen, lesen Sie hier weiter...
» weiter...
» Alle News...

Wichtige Links


als PDF downloaden